Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/flyingmountain

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sonntag, 08.10.06

Beim Aufstehen bemerkte ich schon meinen Rücken der sich ewig nicht mehr gemeldet hatte. Die Matratze war aber auch ein besseres Handtuch. Nerv!! Mit eigenem Internet oder Telefon wird es wohl nichts wegen der exorbitanten kosten. Nun ja, Andy holte mich 08:00 ab und wir fuhren zum Airport. Etwas kühl und leicht diesig. Wir holten das Baby mit der Kennung „FUN“ aus dem Hangar und liessen es noch schnell von seinem Angestellten reinigen. Er zeigte mir die Tankstelle und alles was es so hat. Da kam auch schon die mysteriöse Kranich Sabine ums Eck. Eine ehemalige Pilotin vom Andy mit Lufthansageschichte. Grrrrr!! Die Gäste waren pünktlich und wir konnten zeitgemäss gehen. Die Maschine war wie schon die anderen in WDH einfach nur schnell und strotzend vor Leistung. Wir bretterten über Dünen die 300m hoch sind, Canyon´s welche sich ungefair 400-500 tief ins Erdreich geschnitten hatten und Forschungsstationen. Andy flog die Route vom Film „ Flight of the Phenix“ nach und kletterte ebenso krass über die Felskante wie sie es taten. Geil!! In Hammerstein angekommen landeten wir auf einem besseren Sandhaufen. Rot und lang. Wir wurden schon erwartet und fuhren auf die Lodge. Es bat sich uns eine grüne Oase mitten im Wüstensand dar. Wir betraten das Atemberaubend schöne Haus und im Sessel, fast vom Bezug nicht zu unterscheiden, lag ein Gepardenbaby. Wahnsinn. Zahm wie eine Hauskatze liess er sich streicheln. Pardon, Sie. Danach machten wir den Catwalk. Eine riesige Fläche mit Geparden, Luxen, und anderen Wüstenbewohnern. Wie konnten Fotos aus nicht mal weniger als 5-6 Metern machen. Grandios. Nach einem kurzen Lunch ging es dann auch schon wieder weiter Richtung Swakop zurück. Beim Essen erfuhr ich, das die Leute die wir flogen vom Film waren. Irgendwas mit 10000 vor Christi, der gerade in Namibia gedreht wurde. Auf dem Weg nach Swakop wurde das Wetter immer schlimmer. Dunst, Nebel und Sandsturm. An Walvisbay vorbei, bekamen wir auch schon die Info von ca. 42-45 kts Wind in Swakop mit Sandsturm. Die Landung und alles drum herum waren dem entsprechend Wir stiegen aus und ein Naturpeeling ging über uns herab. So was habe ich echt in meinem Leben noch nicht erlebt. Pitotcover drauf und nichts wie weg. Danach gingen wir noch zu den Skydivern in die Kneipe. Zurück in meiner Buzze bemerkte ich, dass ich den beschissenen Schlüssel im Auto vergessen hatte. Also Andy anrufen und warten. So konnte ich noch fix etwas Geld holen und etwas einkaufen. Andy kam und ich konnte endlich mal alle viere von mir strecken und den Abend mit der übrigen Pizza ausklingen lassen.
23.10.06 11:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung