Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/flyingmountain

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mittwoch, 04.10.06

Der Morgen bescherte mir ein Höchstmass an Spannung. Nun sollte es endlich in die Luft gehen. Wie immer war das Frühstück auf ein Minimum reduziert. Wurst und Käse sind hier leider nicht wirklich der Standard. Das ist eines worauf ich mich freue, wenn in Swakopmund die eigenen 4 Wände da sind. Essen was ich will den ganzen Tag!! Irgendwie werde ich auch ohne Sport momentan wieder weniger und weniger. Keine Hotmeals und andere Essereien tief in der Nacht, wie es in Stuttgart Standard war, kommen auf die Rippen. Aber egal. Auf dem Weg zum Airport gingen mir wie immer super viele Dinge durch den Kopf. In der Flugschule, WFTC, angekommen begrüsste mich auch schon mein Fluglehrer und wir machten uns mal mit dem Flugzeug vertraut. Eine lustige Maschine. Hochdecker ohne Wingstruts, bei der Grösse??, warum nicht. Wir machten uns daran alle Systeme die für den Walk Around zu checken wichtig sind zu erkunden. Halt doch mehr Technik als an unserer guten alten GW in SÖM. Hoch motiviert bestieg ich respektvoll die Kabine. Wofür gibt es an der Decke Reissverschlüsse und überhaupt, Hebel, Sicherungen usw. UiUiUi!! Nachdem meine ersten Fragen beantwortet waren ging es ans Anlassen. Der Funk war sehr schwer zu verstehen. Afrikaans gekoppelt mit Englisch. Bayrisch – Schwäbisches Gemisch Der Motor versprach Power. Wir rollten los und eines war klar, die Maschine hat genug PS zum Spass haben, wenngleich sie sich unwahrscheinlich schwierig rollen lässt. Zuviel Gewicht auf dem Bugrad. Unterwegs zum HP01 erklärte mir Richard, welcher mein Alter hat, was so alles wichtig ist beim Rollen, Engine Power Checks usw. Nach dem Line Up wurde nur noch Lautstärke produziert und es ging gigantisch ab. Ich möchte meinen, die 2 Mot in Südafrika ging kaum besser. Wir machten uns gleich an Steep Turns, Stalls usw. Mir war in anbetracht der abartigen Wärme und einigen 90`Bank Manövern leicht mulmig im Magen. Aber es war ein grandioser Trip! Am Abend liessen wir den Tag in Joe`s Beer House ausklingen. Super Location, wenn auch total von allen weissen Windhoek Besuchern und Einheimischen überrannt. Aber sehr stylisch gemacht. Gegen 23:00 treibt es uns dann nach Hause. Schlaaaaaffffffeeeeeeeennnnnnn!!!
23.10.06 11:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung